Die Haushaltshilfe anmelden: So geht es!

Sie möchten eine Haushaltshilfe, einen Butler, einen Hausmeister oder eine Nanny anmelden? Sie wissen aber nicht, wie es ordnungsgemäß gemacht wird? Kein Problem wir erklären Ihnen wie Sie vorgehen und worauf Sie beim Anmelden Ihrer Haushaltshilfe achten müssen! Eine Haushaltshilfe schwarz zu beschäftigen, ist nicht nur strafbar und birgt gleichzeitig ein hohes finanzielles Risiko bei Krankheit oder Unfall, sondern zahlt sich auch steuerrechtlich nicht aus! Wenn Sie Ihre Haushaltshilfe anmelden, erhalten Sie sogar lukrative steuerrechtliche Vorteile. Eine Haushaltshilfe anzumelden, lohnt sich!

Prinzipiell ist das Anmelden von Hauspersonal völlig unkompliziert und kann online erfolgen. Zunächst muss der private Arbeitgeber seine Haushaltshilfe bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (Minijob-Zentrale in Essen) anmelden, sofern diese keine höheren Einnahmen als 450 Euro im Monat durch Haushaltstätigkeiten im Privathaushalt erzielt. Der Arbeitgeber kann sich schriftlich, per Telefon oder online mithilfe eines Kontaktformulars an die Minijob-Zentrale wenden und einen Haushaltscheck durchführen. Dieses Formular wird von beiden Parteien ausgefüllt und unterschrieben an die Minijob-Zentrale zurückgesendet. Am Ende des Jahres erhält der private Arbeitgeber von der Minijob-Zentrale eine Bescheinigung über die erbrachten Ausgaben, welche er wiederum bei der Steuererklärung geltend machen kann.

Des Weiteren entstehen für Sie keine hohen Kosten, wenn Sie Ihre Haushaltshilfe anmelden! Der Haushaltscheck gilt als Einzugsermächtigung für die Minijob-Zentrale, welche jährlich insgesamt 14,44% des Lohns einzieht und an die Versicherungsträger weiterleitet. Gleichzeitig erhalten Sie eine Betriebsnummer und eine Nebenkostenabrechnung für Pauschalabgaben, Umlagen, Unfallversicherung

Haushaltshilfe anmelden – Ihre Vorteile

Das ordnungsgemäße Anmelden einer Haushaltshilfe bietet neben einem ruhigen Gewissen eine Vielzahl an Vorteilen:

  • Unkomplizierte Anmeldung: Die Beitragszahlung über die Minijob-Zentrale ist schnell und unkompliziert online durchführbar. Sie möchten Ihre Haushaltshilfe anmelden, dies aber nicht online erledigen? Dann kontaktieren Sie die Minijob-Zentrale doch einfach schriftlich oder telefonisch. Nach Rücksendung des einseitigen Haushaltschecks übernimmt die Minijob-Zentrale alle weiteren Formalitäten für Sie. Die Abgaben werden anschließend monatlich ermittelt und im Lastschriftverfahren von Ihrem Konto eingezogen. Niedrigere Abgabe: Anders als gewerbliche Arbeitgeber zahlen Sie als privater Arbeitgeber wesentlich geringere Abgaben, wenn Sie Ihre Haushaltshilfe anmelden. Bei kurzfristigen Minijobtätigkeiten sind die Abgaben sogar noch geringer.
  • Unfallversicherung: Im Falle eines Unfalls müssen Sie sich keine Sorgen um die Deckung hoher Kosten für die Krankenbehandlung machen.
  • Steuervorteil: Der wohl lukrativste Vorteil einer Anmeldung ist der Steuervorteil. Haben Sie Ihre Haushaltshilfe angemeldet, können Sie 20% der entstandenen Ausgaben von der Steuerlast absetzen; höchstens 510 Euro.
Frau an der Spüle

©123rf.com

Haushaltshilfe anmelden – Ihre steuerrechtlichen Vorteile

Eine ordnungsgemäße Anmeldung der Haushaltshilfe wird vom Finanzamt belohnt, indem die Ausgaben für die Haushaltshilfe von der Steuer abgesetzt werden können. Hierfür dient die jährliche Bescheinigung der Minijob-Zentrale als Nachweis der gezahlten Beträge und erbrachten Leistungen. Diese bescheinigten Ausgaben werden in der Einkommensteuererklärung auf der dritten Seite geltend gemacht. Das Finanzamt ermäßigt die Einkommenssteuer Ihrer Ausgaben um 20%, aber maximal 510€ im Jahr oder 42,50€ im Monat. Wichtig ist es dabei, dass die Löhne per Banküberweisung gezahlt worden sind. Barzahlungen werden nicht akzeptiert. Bei einem monatlichen Verdienst von 150€ im Monat müssen Sie insgesamt 14,44% des Lohnes an die Minijob-Zentrale bezahlen. Die Ausgaben belaufen sich hier auf 21,60€ monatlich. Demzufolge belaufen sich Ihre monatlichen Ausgaben auf 150,00€ + 21,60€ = 171,60€. Daraus errechnet sich bei ermäßigten Einkommensteuer von 20% eine Steuerermäßigung von 34,10€. Betrachtet man nun die Summer der monatlichen Arbeitgeberabgaben in Höhe von 26,10€, stellt man fest, dass Ihr Steuervorteil höher ist.

Kosten Haushaltshilfe anmelden
Arbeitslohn 150,00 €
Pauschale für RV/KV (2x 5%) 15,00 €
Pauschsteuer (2%) 3,00€
Lohnfortzahlung: 0,84% 0,12€
Unfallversicherung (1,6%) 2,40€
Gesamt ohne Steuerbonus 170,52€
Einkommensteuer (20%, 510€) 34,10€
Soli-Zuschlag (5,5%) 1,87€
Kirchensteuer (9%) 3,07€
Gesamt nach Steuerbonus 131,48€

 

Bei Anstellung einer Pflegekraft im Haushalt kann die Steuerlast um bis zu 4000€ im Jahr gemindert werden, sofern die Kosten nicht von einer Pflegekasse übernommen werden.

Haushaltshilfe anmelden – Vorteile für Ihre Haushaltshilfe

Doch nicht nur für Sie gibt es attraktive Vorteile Ihre Haushaltshilfe anzumelden, sondern auch für Ihre Haushaltshilfe selbst! Wird ein Minijobber auf 450-Euro Basis angemeldet, so hat er Anspruch auf bezahlten Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall sowie Rentenansprüche. Durch das Zahlen von Arbeitgeberpauschalbeträgen erlangt der Minijobber anteilige Rentenansprüche. Entscheidet er sich zusätzlich seinen Eigenanteil zur Rentenversicherung zu zahlen, erhält er sogar einen vollen Rentenanspruch. Wenn Sie Ihre Haushaltshilfe anmelden, steht Ihr ebenfalls der volle Leistungsumfang der Unfallversicherung zu. Dies ist mit Sicherheit ein beruhigender Faktor für beide Parteien, da im Falle eines Haushaltsunfalls alles abgesichert ist.
Des Weiteren gibt es eine sogenannte Gleitzone für Minijobber, in welche die Haushaltshilfe fällt, wenn sie Einnahmen zwischen 451,00€ und 850,00€ erzielt. In diesem Fall ist ein gewerblicher Arbeitgeber oder eine Institution für die Zahlung der Renten- und Krankenversicherungsbeiträge verantwortlich.

Haushaltshilfe anmelden: Warum sich Schwarzarbeit nicht lohnt!

Dass Schwarzarbeit strafbar ist, versteht sich von selbst. Wer seine Haushaltshilfe anmeldet, entgeht einem hohen Bußgeld von bis zu 5000 Euro. Ferner ist die Anmeldung äußert unkompliziert und kann in nur wenigen Minuten online erfolgen. Ebenso müssen sich private Arbeitgeber nicht vor horrenden Kosten scheuen, denn die Anmeldung bei der Minijob-Zentraler bietet nicht nur für beide Parteien ein Höchstmaß an Sicherheit bei einem Unfall oder bei Krankheit, sondern ist überdies auch ein günstiger Service. Da der Staat Minijobs in Privathaushalten als spezielle Form der geringfügigen Beschäftigung fördern möchte, zahlen private Arbeitgeber geringere Pauschalbeträge und können 20% der Ausgaben – jährlich maximal 510 Euro – von der Steuer absetzen. Nach Abzug der Steuerermäßigungen ist es für den Arbeitgeber günstiger, die Haushaltshilfe anzumelden, als sie schwarz arbeiten zu lassen.

Kosten Haushaltshilfe anmelden Haushaltshilfe nicht anmelden
Arbeitslohn 380,00 € 380,00 €
Pauschale für RV/KV (2x 5%) 38,00 €
Pauschsteuer (2%) 7,60€
Lohnfortzahlung: 0,84% 3,19 €
Unfallversicherung (1,6%) 6,08€
Gesamt ohne Steuerbonus 434,87€ 380,00€
Einkommensteuer (20%, 510€) 42,50€
Soli-Zuschlag (5,5%) 2,34€ .
Kirchensteuer (9%) 3,83€
Gesamt nach Steuerbonus 386,20€ 380,00€

 

Bei einer behördlichen Überprüfung riskieren Sie für diese Ordnungswidrigkeit schlimmstenfalls eine Anzeige mit einem sehr hohen Bußgeld von bis zu 5.000€. Hinzukommt, dass Sie die Beiträge an die Minijob-Zentrale nachzahlen müssen.

Des Weiteren sollten Sie Ihre Haushaltshilfe anmelden, damit diese über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügt. Durch eine Anmeldung erfolgt automatisch die Aufnahme in die Unfall- und Rentenversicherung. Im Falle eines Unfalls kann der private Arbeitgeber angeklagt werden und muss die Kosten für die Genesung übernehmen. Doch nicht nur hohe Kosten für die Krankenbehandlung, sondern auch Rentenzahlungen können auf den Arbeitgeber zukommen.

Warum sollte man dies alles riskieren, wenn man sich mit wenigen Klicks in der Legalität befindet!