Mit Hauswirtschaft verbinden viele Menschen vor allem Tätigkeiten wie Kochen, Waschen, Putzen, Bügeln oder anderen Aktivitäten, die im Haushalt anfallen. Der Bereich der Hauswirtschaft umfasst allerdings sehr viel mehr, als eben nur diese alltäglichen Verrichtungen. Hinter diesem Begriff steht seit vielen Jahrzehnten ein ganzes Berufsfeld.  Bereits im 19. Jahrhundert wurden die ersten Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen eingestellt. Die damaligen Bezeichnungen lauteten zwar Dienstbote und Dienstmädchen, aber sie waren ebenso für die Hauswirtschaft ihrer Arbeitgeber verantwortlich, wie es die heutigen helfenden Hände eben auch sind. Mit der Zeit hat es viele Veränderungen gegeben und der Beruf hat sich weiterentwickelt. Welche Veränderungen das Berufsfeld ereilt haben, welche Berufsmöglichkeiten es heutzutage gibt und welche Aufgaben zu den heutigen Tätigkeiten in der Hauswirtschaft zählen, das erfahren Sie im weiteren Verlauf unseres Beitrags. Sollten auch Sie Unterstützung im Haushalt benötigen, dann können Sie sich jederzeit an uns wenden. Denn wir von der Vermittlung für Hauspersonal gutegeister.net vermitteln kompetentes und hochqualifiziertes Personal, welches sich zuverlässig um Ihre hauswirtschaftlichen Belange kümmert. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

 

Hauswirtschaft – Veränderungen im Laufe der Zeit

Hauswirtschaft Hilfe für ältere Frau beim Kochen

© 123rf.com

Der Begriff der Hauswirtschaft stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist auch heute noch eine der drei ökonomischen Ebenen, die für die heutige Gesellschaft elementar sind. Diese Wirtschaftsform war im 19. Jahrhundert allgegenwärtig, denn das Haus diente nicht nur als Wohnort, sondern auch als Arbeitsplatz. Im Haus sowie auf dem Hof wurde gleichermaßen gewohnt und gearbeitet, daher waren alle Familienmitglieder für die Hauswirtschaft zuständig. Wobei Männer sich um den Betrieb und den Hof kümmerten und Frauen um den Haushalt und die Kinder. Zu den Tätigkeitsbereichen zählten unter anderem, Nähen, Kochen, Schlachten, Konservieren, Pökeln, Viehhaltung, Buchführung, Heizen, Kindererziehung, Putzen, Einkochen und vieles mehr. Dabei fällt auf, dass einige Verrichtungen heutzutage nicht mehr ausgeübt werden müssen, da sich die Lebensumstände deutlich verändert haben.

Um 1900 gab es eine regelrechte Frauenbewegung, die sich dafür einsetzte, dass die Arbeiten im Haushalt erleichtert werden und mehr Funktionalität in die Hauswirtschaft Einzug hält. Zu dieser Zeit wurde die erste Haushaltungsschule für Mädchen gegründet und die ersten Lehrbücher zum Thema Hauswirtschaft sind erschienen. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um eine Berufsschule, wie wir sie heute kennen, sondern eher um eine Ausbildung für die bevorstehende Ehe. Bürgerliche Frauen konnten wichtige hauswirtschaftliche Fähigkeiten erlernen und waren anschließend gut gerüstet den eigenen Haushalt in Schach zu halten. Dienstmädchen konnten sich auch damals nur die wenigsten leisten und so wurde die Hauswirtschaft von den Ehefrauen übernommen. Gesellschaftliche Anerkennung erhielten die Frauen jedoch nicht, vielmehr wurde es als Teil ihrer Fürsorgepflicht verstanden.

Im späteren Verlauf entstanden eben aus diesen alltäglichen Tätigkeiten, hauswirtschaftliche Berufe, wie beispielsweise Haushälterin, Gouvernante, Hauswirtschaftslehrerin, Kindermädchen usw. Auch heute finden diese Berufe, im Gegensatz zu anderen, nicht die gewünschte Anerkennung die ihnen gebührt. Allerdings sind sie immer noch fester Bestandteil der Hauswirtschaft in Privathaushalten sowie Großbetrieben. Das Berufsfeld wurde sogar um einige Berufsbezeichnungen, wie beispielsweise Ökotrophologen, Ernährungswissenschaftler, Hauswirtschaftsleitung, erweitert.

 

Hauswirtschaft gemeinsames Essen mit älterer Frau

© 123rf.com

Aufgaben und Tätigkeiten in der Hauswirtschaft – der heutige Stand

Personen, die in der Hauswirtschaft arbeiten, versorgen in erster Linie für Privathaushalte und kümmern sich um die Anliegen der dort lebenden Familienmitglieder. Neben den Privathaushalten zählen auch soziale Einrichtungen und gewerbliche Unternehmen zu den Arbeitsorten von Hauswirtschafter/Innen. Die Tätigkeitsbereiche sind dabei sehr vielseitig, denn dazu zählen: Der Einkauf von Lebensmitteln, Erstellung von Speiseplänen, Zubereitung der Mahlzeiten, Reinigung der Wohnräume, Gartenarbeiten, Pflege der Kleidung und teilweise auch die Betreuung von Kindern oder älteren Menschen. Alle Tätigkeiten die in der Hauswirtschaft anfallen werden nach den neusten Standards verrichtet. Das bedeutet, dass darauf geachtet wird, dass die Mahlzeiten nach den Grundsätzen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zubereitet werden, Pflegehinweise für Möbel und Textilien beachtet werden und eine ganzheitliche und individuelle Betreuung nach den neusten Maßstäben erfolgt. Neben diesen Tätigkeiten gehört auch die Budgetplanung zu den Aufgaben einer guten Hauswirtschafterin. Eine solide Hauswirtschaft steht und fällt nicht nur mit einem gepflegten Haushalt, sondern auch mit einem konstanten Haushaltsbudget. Der vorgegebene Etat wird von der Familie festgelegt und von der Haushaltshilfe verwaltet. Sie ist dafür zuständig, dass Einkäufe und andere Besorgungen von diesem Geld bezahlt werden und achtet dabei stets aus Wirtschaftlichkeit. Es sollten daher immer konkrete Absprachen zwischen den Arbeitgebern und der Hauswirtschafterin erfolgen. Nur bei einer guten Zusammenarbeit kann auch eine hervorragende Hauswirtschaft entstehen und beibehalten werden.

Der Aufgabenbereich in der Hauswirtschaft in Großbetrieben unterscheidet sich ein wenig vom Privathaushalt. Die Tätigkeiten bleiben zwar dieselben, aber man arbeitet meist Hand in Hand mit anderen Kollegen in Großküchen, Wäschereien oder dem Service. Die Einsatzgebiete erstrecken sich von Pflegeheimen, über Jugendeinrichtungen bis hinzu Hotel- oder Gaststättenbetrieben. Der Tagesablauf wird von Vorgesetzten vorgegeben und passt sich an die strukturellen und betrieblichen Vorgaben an. Trotzallem wird auch hier viel Wert auf Sauberkeit, eine kompetente Betreuung und Wirtschaftlichkeit geachtet.

 

Kompetente Hauswirtschafter in der privaten Hauswirtschaft

Heutzutage setzen viele Familien auf kompetente und freundliche Hauswirtschafter/Innen. Aufgrund von beruflichen Verpflichtungen gelingt es einem nicht immer den Haushalt und die Kinderbetreuung unter einen Hut zu bekommen. Insbesondere gutsituierte Familien setzen dabei auf eine helfende Hand für die familiäre Hauswirtschaft. Kompetentes und gut geschultes Personal zu finden ist dabei nicht ganz einfach. Denn auf dem Markt tummeln sich zahlreiche schwarze Schafe, die behaupten perfekte Haushaltsmanager zu sein. Die Realität sieht leider meist anders aus und so kann es schon mal vorkommen, dass Ihr Haushalt nicht die gewünschte Pflege erhält oder Ihre Kinder nur unzureichend betreut werden. Wir von gutegeister.net haben uns darauf spezialisiert, kompetente und hochqualifizierte Hausangestellte zu vermitteln. Unser freundliches Personal übernimmt sehr zuverlässig alle anfallenden Aufgaben und besticht zudem mit wirtschaftlichem Arbeiten. Wenn auch Sie, Ihre Hauswirtschaft in kompetente Hände legen möchten, dann nehmen Sie gerne mit uns, unter www.gutegeister.net, Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!